JVP Steiermark: Heimat, Tradition bedeutet Nachbarschaftshilfe, Sicherheit, Demokratie

Am Politischen Josefitag wurde die Verbundenheit zu Heimat und Europa in den Mittelpunkt gestellt!

Zum ersten „Politischen Josefitag“ am steirischen Landesfeiertag lud die Junge ÖVP Steiermark in das Grazer Gösser Bräu. Über 160 JVPlerinnen und JVPler sowie zahlreiche Ehrengäste folgten der Einladung von Landesobmann LAbg. Lukas Schnitzer, darunter auch WB-Generalsekretär NRAbg. Kurt Egger, NRAbg. Corrina Scharzenberger, Bundesrat Karlheinz Kornhäusl sowie LAbg. Matthias Pokorn. Hauptredner des Abends war LR Christopher Drexler. Mit pointierten Reden wurde die Stimmung im vollen Saal des Traditionswirtshauses zum Kochen gebracht. Neben pikanter rhetorisch Kost und dezenten Seitenhieben auf politische Mitbewerber als Beilage, stand mit Erdäpfelwurst, Bier und regionalen Lebkuchenherzen vor allem steirische Kulinarik im Mittelpunkt.

Stolz auf die Steiermark – Stolz auf Tradition, Heimat, Sicherheit

Schnitzer rückte in seiner Rede besonders Sicherheit, Demokratie, Friede sowie die Verbundenheit zur eigenen Heimat in den Mittelpunkt. Das Miteinander in der Gesellschaft gilt es zu stärken. „Gerade in turbulenten Zeiten sind Halt und Freude wichtige. Die Junge ÖVP in der Steiermark steht für beides und ist der größte politische Freundeskreis. Sie verbindet Heimat, Tradition mit Zukunftsgewandtheit . Die JVPlerinnen und JVPler bereichern die Gesellschaft und Politik im ganzen Land“, so Schnitzer. „Heimat, Tradition, Identität stehen für Verbundenheit zu Land, Leute, Kultur, eine aktive Lebensgestaltung sowie einen sorgsamen Umgang mit dem Lebensraum. Die politische Linke will diese Begriffe immer als ewiggestrig bezeichnen. Heimat, Tradition, Identität sind niemals ewiggestrig, sondern absolut zeitgemäß. Sie geben Halt in stürmischen Zeiten“, so Schnitzer weiter.

Kommunismus – brutale, menschenverachtende Ideologie

Der verbrecherische Angriffskrieg hat Europa verändert. „Die KPÖ unter KPÖ-Bgm. Kahr schafft keine Distanzierung von Reisegenosse Murgg, welcher 2019 Hand in Hand mit jenen Separatisten marschiert ist und gefeiert hat, die heute mit Aggressor Putin im Krieg marschieren und gegen ein Land brutal kämpfen. Es ist an der Zeit, dass Genosse Murgg seinen Hut nimmt und endlich zurücktritt“, so Schnitzer. Die Kahr-KPÖ schafft keine ehrliche Distanzierung vom Panzer-Kommunismus. „Dies ist entlarvend und absolut schockierend“, so Schnitzer.

Freiheit, Demokratie stärken

„Am 24. Februar sind wir alle aus einem trügerischen Traum gerissen worden“, so Landesrat Christopher Drexler in seiner Rede. Zu Putins Krieg in der Ukraine betonte er weiter: „Ohne Freiheit und Demokratie ist ein menschenwürdiges Leben nicht möglich. Die Geschlossenheit, die Europa in dieser Situation zeigt, gibt mir Hoffnung, dass wir dazu beitragen können, das unendliche Leid der Menschen in der Ukraine zu lindern.“ Abschließend bedankte sich Drexler für die Arbeit der Jungen ÖVP in der Steiermark mit Landesobmann Schnitzer an der Spitze und bezeichnete diese als eine relevante politische Kraft, die immer mit starker Stimme am Verhandlungstisch sitzt.

2022-03-25T12:17:40+00:00 25. Mrz. 2022|