Ehrenamt dabei unterstützen mit neuer Kraft durchzustarten

Schnitzer: Turbo für Jugendarbeit zünden

Das Ehrenamt ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit nicht wegzudenken. Gerade in den letzten Monaten der Pandemie standen Vereine, Organisationen und Verbände vor enormen Herausforderungen. Das Halten des Kontaktes zu den Mitgliedern erwies sich als besonders schwierig, der Zugewinn neuer Freiwilliger war beinahe unmöglich. Zahlreiche Organisationen im Bezirk erbringen Großartiges für die Gesellschaft und insbesondere für junge Menschen. Alleine die Freiwilligen Feuerwehren in Hartberg-Fürstenfeld leisten hervorragende Jugendarbeit im Rahmen der Feuerwehrjugend mit rund 500 jungen Kameradinnen und Kameraden.

Zusätzliches Geld für außerschulische Jugendarbeit

„Es braucht das Ehrenamt und einen Turbo für die außerschulische Jugendarbeit“, ist LAbg. Lukas Schnitzer überzeugt, der sich über 60.000 Euro zusätzliche Förderungen für innovative und neue Sommerprojekte der offenen und verbandlichen Jugendarbeit freut. „Es ist uns gelungen sicherzustellen, dass mit der „Initiative Jugendarbeit wirkt“ Verbände aus der Krise mit neuer Kraft durchstarten können“, führt Schnitzer weiter aus. Die eingereichten Projekte werden mit jeweils bis zu 1.500 Euro gefördert und sollen dazu beitragen junge Menschen mit Denkanstößen und Perspektiven von außen beim Heranwachsen begleiten zu können. Zudem wurde für den Herbst eine weitere Förderung von Mikroprojekten der verbandlichen Jugendorganisationen in der Höhe von 45.000 Euro in Aussicht gestellt.

2021-09-03T09:58:18+00:00 03. Sep. 2021|