Europa fängt in unseren Gemeinden an

„Die Steiermark ist eine von 274 Regionen in Europa. Wir sind mit einer Forschungs- und Entwicklungsquote von 5,16% europaweit im Spitzenfeld. Ein starkes Europa lebt von starken Regionen und Gemeinden, welche das Fundament einer gemeinsamen europäischen Politik sind“, betonte VP-Europasprecher KO-STV. LAbg. Lukas Schnitzer die Wichtigkeit des Projektes „Europa fängt in der Gemeinde an.“ Dieses Projekt wurde bereits vor sieben Jahren vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres in Zusammenarbeit mit der Vertretung der Europäischen Union in Österreich gestartet.

„Die Europäische Union ist das größte Friedensprojekt, das Europa je gesehen hat. 100 steirische Europa-Gemeinderätinnen und -Gemeinderäte leisten einen Beitrag für unsere Regionen in der Union, die vor großen Herausforderungen, wie dem Außengrenzschutz zur Unterbindung illegaler Migration, steht.“ so Schnitzer.

Über 100 steirische Europagemeinderäte, 10 davon aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Die steirischen Europa-Gemeinderätinnen und -Gemeinderäte sollen an der Gestaltung der Europäischen Union mitwirken und ihre Regionen vertreten. Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gibt es derzeit 10 Europagemeinderäte. Sie agieren als sichtbare Botschafter für ein gemeinsames Europa in ihren Gemeinden.

„Ich möchte allen Europa-Gemeinderätinnen und -Gemeinderäten ein großes Dankeschön für ihre Arbeit an der Europäischen Union sowie an ihren Heimatgemeinden aussprechen. Unsere Aufgabe ist es, dieses Europa proaktiv mitzugestalten, und genau durch diese Initiative ist das möglich. Gleichzeitig möchte ich weitere Gemeinderäte dazu einladen, diese Möglichkeit der Beteiligung und Mitgestaltung für ihre Heimat zu nutzen“, betonte Schnitzer abschließend.

2018-12-06T16:00:35+00:00 04. Dez. 2018|