Entlastung für Nächtigungsbetriebe: „Steuersenkung stärkt unsere Tourismusregion“

Landtagsabgeordneter Hermann Hartleb, Bezirksparteiobmann im Murtal und Tourismussprecher der Steirischen Volkspartei, zeigt sich hocherfreut über die von der Bundesregierung beschlossene Senkung der Umsatzsteuer bei Übernachtungen. Er sieht positive Effekte für die ganze Steiermark, die sich auch besonders in den Bezirken Murau und Murtal niederschlagen werden: „Die Senkung der Umsatzsteuer für Nächtigungen von 13 auf zehn Prozent stärkt die internationale Wettbewerbsfähigkeit unseres Tourismusstandortes. In einer touristisch vom Wintersport bis hin zu den Großveranstaltungen wie Formel 1, MotoGP, Airpower oder großen Konzerten so gefragten Region wie der unseren, werden Beherbergungsbetriebe, besonders profitieren können.“

Die Senkung der Umsatzsteuer soll nach dem Beschluss des Ministerrates mit 1. November 2018 in Kraft treten, damit sie bereits für die kommende Wintersaison 2018/19 bei den Betrieben ankommt. Sie ist eine wichtige Maßnahme zur Entlastung im Tourismus. Immerhin ist dieser eine zentrale Säule unserer Wirtschaft. Die Wertschöpfung beläuft sich auf etwa 15 Prozent der steirischen Wirtschaftsleistung. 13 Prozent aller steirischen Beschäftigten – das sind 47.000 Personen –  entfallen auf den Tourismus.

Neben klassischen Nächtigungen und den damit verbundenen Nebenleistungen (wie etwa Frühstück) gilt die Reduktion der Umsatzsteuer auch für die Vermietung von Grundstücken für Campingzwecke. Darüber hinaus ist in Zukunft auch die Aufteilung des Rechnungsbetrags auf die unterschiedlichen Steuersätze für Verköstigung und Beherbergung – etwa bei der Halbpension – nicht mehr notwendig. „Das senkt die Verwaltungslast für die Unternehmer und spart Kosten“, unterstreicht Hartleb abschließend.

Hermann Hartleb, (c) Furgler
2018-03-02T17:09:03+00:00 28. Feb. 2018|